lang :: lang :: lang :: lang :: lang :: lang
   st_menu Hauptseite

   st_menu Über die "Fünf"

   st_menu Lebenslaüfe

   st_menu Briefe

   st_menu Gebet

   st_menu Kontakt
linia_menu_lewe

Aus den Briefen

Ich bitte Dich, sage unserem Vater, daß ich ihn immer geliebt habe und jetzt bitte ihn um seine Vergebung. Im letzten Moment der Vergebung und Gebet bleibe ich bei Euch für alle Tage. Immer mit Liebe, Dein Bruder -

Jarogniew

mehr


linia_menu_lewe

SSWM

linia_menu_lewe

Wir empfehlen

Don BOSCO

Bosko.pl

www.sdb.org

Briefe


     Während seiner Haft gesegnet Märtyrer waren in der Lage, Briefe schreiben, um ihr Kommen. Die spezifische Art sind diejenigen, die geschrieben wurden am 24. August 1942 nur für ein paar Minuten vor der Ausführung. "Briefe aus der Guillotine" Heute haben wir besondere Reliquien, die feiern können durch sorgfältige Reflexion und betenden Meditation über deren Inhalt. Ein paar Meter von der Guillotine, auf dem Papier wurden die Worte des Glaubens und voller Hoffnung auf das ewige Leben geschrieben. Diese Worte schrieben nicht nur zu Unrecht verurteilten Gefangenen, vor allem aber, Christus, lebte in ihren Herzen.



CZESŁAW JÓŹWIAK
(1919 - 1942)


CZESŁAW JÓŹWIAK
  • Er hatte drei Geschwister.
  • Sein Vater arbeitete in Untersuchungs-Polzei.
  • In der Schule hatte er durchschnittliche Ergebnisse.
  • Er erzählte bunte, historische Erzählungen, die seinen jüngeren Kollegen sehr gefielen und verzauberten sie.
  • Im Oratorium als: “Vati” (sein Beiname) bekannt.
  • Er war der Leader der Posnaner “Fünf”.
  • Czesław war der Vorsitzende des Vereins “Maria Immaculate”, und auch ein Schauspieler und Chorist.
  • Während der Besatzung arbeitete er als Maler.
  • Im Arrest – im Alter von 20.
  • Im Gefängnis tat er viel Gutes für andere, gab ihnen sein Essen und seine Kleider.
mehr


powered by    

ikah.net